Günter Herz

geb. 22.7. 1940

Als Günter Herz 1965, mit 25 Jahren, das Erbe seines Vaters Max Herz antrat, übernahm er auch die trabersportliche Vision, das Gestüt Lasbek zu einer führenden Zuchtstätte Deutschlands auszubauen. Den Grundstein hierfür hatte 1964 Max Herz mit Aufsehen erregenden Importen aus Amerika gelegt.

Bereits ein Jahr später durfte Günter Herz die ersten Früchte ernten. Der noch von seinem Vater Max Herz gezüchtete Hairos II-Sohn Gesell siegte überraschend im 71. Deutschen Traber-Derby. Nur ein Jahr später gelang der erneute Derby-Triumph. Diesmal setzte sich mit Lord Pit wohl einer der heißesten Derby-Sieger in der Geschichte dieses Rennens zur Quote von 11:10 durch.

In den 70er Jahren wurden in Lasbek weitere züchterische Meilensteine gesetzt. Der Dreifach-Triumph der norddeutschen Zuchtstätte im Max Herz-Rennen um 150.000 DM durch Noble, Namanga und Nonchalance auf den ersten drei Plätzen, und der Doppelerfolg im Preis des Winterfavoriten, bestätigte die erfolgreiche züchterische Entwicklung, die das Gestüt Lasbek eingeschlagen hatte.

In den 80er Jahren verbuchte das Gestüt Lasbek weitere zahlreiche bedeutende Erfolge. 1989 gewann der auf heimischer Scholle gezüchtete Lord Pit-Sohn Grimaldi für das Gestüt Lasbek das Deutsche Traber-Derby, während die in Lasbek gezogene Lord Pit-Tochter Galicia im Stuten-Derby triumphierte.

Erstklassige Deckhengste wurden von Günter Herz aus den USA importiert. Allen voran Speedy Count, dessen Präsenz in Lasbek einer kleinen Sensation gleichkam. Auch Polaris, Steve Lobell und Keystone Hilliard haben für bedeutende Akzente in der deutschen Traberzucht gesorgt.

In Anlehnung an erfolgreiche amerikanische Jährlings-Auktionen veranstaltete das Gestüt Lasbek am 1. September 1973 seine erste Auktion von einjährigen Pferden, der auf Anhieb ein spektakulärer Erfolg beschieden war. Unter den Angeboten befand sich der spätere Derby-Sieger und „Traber des Jahres“ Patrizier. Mehr als zwei Jahrzehnte zählten die Jährlings-Auktionen in Lasbek zu den Höhepunkten im deutschen Trabrennsport. Mit Skipper wurde 1976 ein weiterer „Traber des Jahres“ verauktioniert.

Zahlreiche Championate hat das Gestüt Lasbek unter der Führung von Günter Herz im Laufe der Jahre errungen. So holte Derby-Sieger Lord Pit das Championat der Vaterpferde 1978, 1979, 1982 und 1988 nach Lasbek. 1987 durfte sich Günter Herz über sein erstes Züchter-Championat freuen, dem mittlerweile 2010, 2011, 2017 und 2018 vier weitere folgten. Die Jahre 2010, 2011 und 2018 sahen die kaffeebraunen Lasbeker Gestütsfarben auch in der Besitzerstatistik ganz vorn.

Spätestens mit Beginn des 21. Jahrhunderts begann in Lasbek die Ära globaler Kontakte. Zucht- und Rennbetrieb wurden neu strukturiert. Internationale Spitzenhengste aus den USA, Frankreich und Italien wurden für die gestütseigenen Stuten herangezogen. Erste Erfolge im In- und Ausland stellten sich unverzüglich ein.

Der Jahrgang 1998 war mit Timberland, Tipi und Tschagga außergewöhnlich gut geraten. Es war der Auftakt in ein erfolgreiches Jahrzehnt für die Lasbeker Zucht. Im Bayern-Pokal 2001 schlug die Stunde Timberlands, der in einem spannenden Finish in Weltrekordzeit von 1:13,5 / 2100 Meter den Sieglorbeer nach Lasbek entführte. Stallgefährte Tschagga trug die Lasbeker Farben in der Breeders Crown 2001 und 2002 zum Sieg.

Lasbeker Pferde gelangten jetzt auch in Schweden, Italien und Frankreich mit Erfolg an den Start. Timberland und Tschagga waren zunächst die Protagonisten, die in Mailand und Paris zu viel beachteten Siegen gelangten. Die Verbindung zum schwedischen Spitzentrainer Joakim Lövgren erwies sich als wegweisend. Unter der Leitung des Schweden gewann Brioni 2008 für das Gestüt Lasbek das Europachampionat der Fünfjährigen.

Der imposante Hengst aus dem ersten Jahrgang von Timberland ist wohl das beste Produkt, das jemals der Lasbeker Scholle entsprungen ist. Drei Siege in Serie in Vincennes waren nur der Beginn einer großartigen Rennkarriere. Siege im Kymi Grand Prix in Finnland, im schwedischen Olympiatravet und ein an Spannung kaum zu überbietender Erfolg im Solvalla Elitloppet 2011 folgten. Die Wahl zum „Traber des Jahres“ war nur eine logische Folge dessen.

Die jetzt über zwei Generationen anhaltende Verbindung zum Trabrennsport von Günter Herz und seinem Vater Max Herz weist eine beeindruckende Bilanz auf. Mehr als 50 Zuchtrennensieger wurden seit 1965 in Lasbek gezüchtet, die mehr als 100 Zuchtrennen gewannen. Signifikante Importe erstklassiger Zuchtstuten aus den USA in den letzten Jahren haben dafür gesorgt, dass Rennstall und Zucht von Günter Herz auch in Zukunft eine prominente Rolle im internationalen Trabrennsport spielen werden.

Lasbeker Züchtersiege in Zuchtrennen

1965: Gesell: Hamburger-Pokal (H.-Farmsen)

1966: Gesell: Bürgermeister-Schröder-Rennen (H.-Farmsen), Deutsches Traber-Derby (B.-Mariendorf)

1967: Gesell: Arthur-Brümmer-Gedächtnisrennen (H.-Bahrenfeld)

1969: Jaguar: Senatoren-Preis (H.-Farmsen); Kifkif II: Hengste-Prüfungspreis (M.-Daglfing)

1970: Iltschi II: Germania-Preis (H.-Farmsen); Lustige: Hinrich-Heitmann-Rennen (H.-Bahrenfeld)

1972: Jaguar: Otto-Nagel-Rennen (H.-Bahrenfeld); Noble: Rennen Nr. 4 (Straubing), Max-Herz-Rennen (H.-Farmsen), Preis des Winterfavoriten (Recklinghausen)

1973: Noble: Großer Jubiläums-Preis (Straubing), Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf)

1974: Normanne: Rheingold-Preis (Mönchengladbach)

1975: On Top: Deutschland-Pokal (H.-Bahrenfeld); Patrizier: Bayerisches Zuchtrennen (Pfarrkirchen), Deutsches Traber-Derby (B.-Mariendorf), Deutsches Traber-St.Leger (Gelsenkirchen); Quistrina: Westdeutscher Jugend-Preis (Gelsenkirchen)

1976: Patrizier: Großer Preis von Daglfing (M.-Daglfing), Großer Preis von Ruhleben (B.-Mariendorf), Criterium der Vierjährigen (M.-Daglfing), Deutscher Vierjährigen-Preis (Gelsenkirchen)

1977: Patrizier: Championat der Fünfjährigen (M.-Daglfing); Racer: Bayern-Pokal (M.-Daglfing); Racy: Rheingold-Preis (Mönchengladbach); Skipper: Rennen Nr. 4 (Straubing), Jugend-Preis (B.-Mariendorf), Westdeutscher Jugend-Preis (Gelsenkirchen), Preis des Winterfavoriten (Recklinghausen)

1978: Oheim: Niersia-Pokal (Mönchengladbach); On Top: Charlie-Mills-Memorial (B.-Mariendorf); Patrizier: Deutsches Traberchampionat (M.-Daglfing); Troika: Jugend-Preis (B.-Mariendorf); Tudor: Rennen Nr. 4 (Straubing)

1979: Patrizier: Goldenes Pferd (Dinslaken), Kommerzienrat Wilhelm-Kraus-Rennen (M.-Daglfing), Deutsches Traberchampionat (M.-Daglfing); Toppy: Rheingold-Preis (Mönchengladbach); Tudor: Deutsches Traber-St.Leger (Gelsenkirchen); Ustrina: Dinslakener Zweijährigen-Preis (Dinslaken), Rennen Nr. 4 (Straubing), Bayerischer Jugend-Preis (M.-Daglfing)

1980: Racer: Kommerzienrat Wilhelm-Kraus-Rennen (M.-Daglfing), Großer Preis von München (M.-Daglfing); Skipper: Matadoren-Rennen (B.-Mariendorf)

1981: Racer: Großer Preis von München (M.-Daglfing); Unexspected: A+M-Pokal (Gelsenkirchen); Ustrina: Großer Preis von Ruhleben (B.-Mariendorf), A+M-Pokal (Gelsenkirchen), Pokal der Vierjährigen (Straubing)

1982: Umbriel: Großer Philips-Preis (Hamburg); Unexspected: Deutsches Championat der Fünfjährigen (Gelsenkirchen); Ustrina: Dinslakener Fünfjährigen-Preis (Dinslaken), WAZ-Pokal (Recklinghausen)

1983: Buster: Deutscher Zweijährigen-Preis (Hamburg), Panda-Pokal (Recklinghausen)

1985: Accessoire: Arthur-Knauer-Rennen (B.-Mariendorf); Desiderium: Bernhard-Frahm-Rennen (Hamburg), Großer Preis der Spielbank Hohensyburg (Gelsenkirchen); Domenikus: Rheinischer Zukunfts-Preis (Mönchengladbach)

1987: Doreandus: Hanseaten-Preis (Hamburg); Power: Rheinischer Zukunfts-Preis (Mönchengladbach), Gold-Pokal (Gelsenkirchen)

1988: Earl: Diebels-Alt-Pokal (Dinslaken); Garison: Jugend-Preis (B.-Mariendorf); Grimaldi: Versuchsrennen der Hengste (Hamburg), Rheinischer Zukunfts-Preis (Mönchengladbach), Rennen Nr. 4 (Straubing), Deutscher Zweijährigen-Preis (Hamburg)

1989: Galicia: Arthur-Knauer-Rennen (B.-Mariendorf), Großer Preis der Spielbank Hohensyburg (Gelsenkirchen); Grimaldi: Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf), Bayern-Pokal (M.-Daglfing), Deutsches Traber-Derby (B.-Mariendorf)

1990: Florina: Langnese-Iglo-Cup (Elmshorn)

1993: Justian: Kommerzienrat Wilhelm-Kraus-Rennen (M.-Daglfing)

1994: Kantar: Hanseaten-Preis (Hamburg), Pokal der Vierjährigen (Straubing); Lanetta: Großer Stutenpreis der Spielbank Hohensyburg (Gelsenkirchen); Mirandolina: Versuchsrennen der Stuten (Hamburg)

1996: Mayfair: Großer Preis der Bitburger Brauerei (Gelsenkirchen)

1997: Newton: Hanseaten-Preis (Hamburg), Pokal der Vierjährigen (Straubing)

1998: Octaviana: Pokal der RheinfelsQuelle (Dinslaken); Pessoa: Adbell-Toddington-Rennen (B.-Mariendorf)

2000: Sterling: Bernhard-Frahm-Rennen II (Hamburg); Timberland: Walter Heitmann-Rennen (Hamburg)

2001: Southampton: Hanseaten-Preis (Hamburg); Thasos: Dreijährigen Halali (Hamburg); Timberland: Großer Preis der NRZ (Dinslaken), Bayern-Pokal (M.-Daglfing); Tipi: Bernhard Frahm-Rennen II (Hamburg); Tschagga: Breeders Crown (Recklinghausen)

2002: Taruschka: Schwarzer Steward-Rennen (Hamburg); Tschagga: Breeders Crown (Recklinghausen); Uranus: Permit-Rennen (Hamburg); Vercelli: Breeders Crown (Recklinghausen)

2003: Tikal: Kommerzienrat Wilhelm-Kraus-Rennen (M.-Daglfing)

2005: Uranus: Fünf- und Sechsjährigen-Zirkel Finale (Dinslaken)

2007: Eowyn: Fünf- und Sechsjährigen-Zirkel V (Pfarrkirchen)

2008: Brioni: Europachampionat der Fünfjährigen (Aby)

2009: Brioni: Breeders Crown (Gelsenkirchen); Finca: Breeders Crown (Gelsenkirchen)

2010: Brioni: Kymi Grand-Prix (Kouvola); Finca: Breeders Crown (Gelsenkirchen); Velten Couture: Diamond Way-Rennen (Gelsenkirchen)

2011: Brioni: Olympiatravet (Aby), Elitloppet (Solvalla)

2012: Brioni: H.K.H. Prins Daniels Lopp (Gävle)

2013: Grumetti: Breeders Crown (B.-Mariendorf); Hippie: Vierjährigen Marathon Stuten-Rennen (B.-Mariendorf)

2016: Lesperanza: Deutsches Stuten St.-Leger (Gelsenkirchen)

2017: Litana: Johannes Frömming Memorial (Hamburg); Mac Smily: Adbell Toddington-Rennen (B.-Mariendorf); Miss Godiva: Adbell Toddington Stuten-Rennen (B.-Mariendorf); Motion Pure: Breeders Crown (B.-Mariendorf), Deutsches Stuten-Derby (B.-Mariendorf), Deutsches Traber St.-Leger Stuten (Gelsenkirchen); Nagama: Preis des Winterfavoriten Stuten (Gelsenkirchen); Northern Charm: Orakel der Zweijährigen (Hamburg)

2018: Jairo: Gert Lindbergs Lopp (Solvalla); Northern Charm: Breeders Couse (Aby)

 

Lasbeker Besitzersiege in Zuchtrennen

1948: Lasbeker: Großer Deutscher Traber-Preis (H.-Bahrenfeld)

1953: Resi: Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf), Valparaiso: Hinrich-Heitmann-Erinnerungsrennen (H.-Bahrenfeld), Hamburger Zuchtpreis (H.-Farmsen)

1954: Resi: Preis der Fortuna (H.-Farmsen), Großer Deutscher Traber-Preis (H.-Bahrenfeld)

1955: Resi: Großer Preis der Stadt Gelsenkirchen (Gelsenkirchen), Nienhausen-Rennen (Gelsenkirchen), Wulf: Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf), Hinrich-Heitmann-Erinnerungsrennen (H.-Bahrenfeld), Großer Preis der Freien und Hansestadt Hamburg (H.-Farmsen)

1957: Wulf: Münchener Pokal (M.-Daglfing)

1958: Kristallo: Hinrich-Heitmann-Erinnerungsrennen (H.-Bahrenfeld), Wulf: Die Trophäe (Recklinghausen)

1959: Kristallo: Preis der Vierjährigen (Gelsenkirchen)

1961: Kristallo: Großer Preis der Stadt Gelsenkirchen (Gelsenkirchen), Großer Preis der Freien und Hansestadt Hamburg (H.-Farmsen), Preis von Deutschland (H.-Bahrenfeld), Lilo d’Amour: Gladiatoren-Rennen (H.-Farmsen)

1963: Niha: Münchener Pokal (M.-Daglfing)

1965: Gesell: Hamburger-Pokal (H.-Farmsen)

1966: Gesell: Bürgermeister-Schröder-Rennen (H.-Farmsen), Deutsches Traber-Derby (B.-Mariendorf), Lord Pit: Orakel der Zweijährigen (Recklinghausen), Hoffnungs-Preis (Gelsenkirchen), Jugend-Preis (B.-Mariendorf), Walter-Eckelmann-Gedächtnisrennen (H.-Bahrenfeld), Preis des Winterfavoriten (Recklinghausen), Hamburger-Pokal (H.-Farmsen)

1967: Gesell: Arthur-Brümmer-Gedächtnisrennen (H.-Bahrenfeld), Lord Pit: Hansa-Preis (H.-Bahrenfeld), Adbell-Toddington-Rennen (B.-Mariendorf), Großer Preis der Dreijährigen von Hamburg-Bahrenfeld (H.-Bahrenfeld), Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf), Deutsches Traber-Derby (B.-Mariendorf), Deutsches Traber-St.Leger (Gelsenkirchen)

1969: Jaguar: Senatoren-Preis (H.-Farmsen), Kifkif II: Hengste-Prüfungspreis (M.-Daglfing)

1970: Lustige: Hinrich-Heitmann-Rennen (H.-Bahrenfeld)

1972: Jaguar: Otto-Nagel-Rennen (H.-Bahrenfeld), Namanga: Großer Preis vom Niederrhein (Dinslaken), Noble: Rennen Nr. 4 (Straubing), Max-Herz-Rennen (H.-Farmsen), Preis des Winterfavoriten (Recklinghausen)

1973: Namanga: Arthur-Knauer-Rennen (B.-Mariendorf), Noble: Großer Jubiläums-Preis (Straubing), Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf)

1974: Hopeful Fashion: Goldenes Pferd (Dinslaken)

1975: All Smoke: Adbell-Toddington-Rennen (B.-Mariendorf), Trophäe der Dreijährigen (Recklinghausen), Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf), Arthur-Knauer-Rennen (B.-Mariendorf), On Top: Deutschland-Pokal (H.-Bahrenfeld), Quistrina: Westdeutscher Jugend-Preis (Gelsenkirchen)

1981: Janie’s Image: Deutschland-Pokal (Hamburg), Arthur-Knauer-Rennen (B.-Mariendorf), Racer: Großer Preis von München (M.-Daglfing)

1982: Janie’s Image: Silbernes Pferd (Dinslaken)

1988: Earl: Diebels-Alt-Pokal (Dinslaken), Grimaldi: Versuchsrennen der Hengste (Hamburg), Rheinischer Zukunfts-Preis (Mönchengladbach), Rennen Nr. 4 (Straubing), Deutscher Zweijährigen-Preis (Hamburg)

1989: Grimaldi: Buddenbrock-Rennen (B.-Mariendorf), Bayern-Pokal (M.-Daglfing), Deutsches Traber-Derby (B.-Mariendorf)

1990: Florina: Langnese-Iglo-Cup (Elmshorn)

1994: Kantar: Hanseaten-Preis (Hamburg), Pokal der Vierjährigen (Straubing), Lanetta: Großer Stutenpreis der Spielbank Hohensyburg (Gelsenkirchen), Mirandolina: Versuchsrennen der Stuten (Hamburg)

1996: Mayfair: Großer Preis der Bitburger Brauerei (Gelsenkirchen)

2000: Timberland: Walter Heitmann-Rennen (Hamburg)

2001: Timberland: Großer Preis der NRZ (Dinslaken), Bayern-Pokal (M.-Daglfing), Tschagga: Breeders Crown (Recklinghausen)

2002: Taruschka: Schwarzer Steward-Rennen (Hamburg), Tschagga: Breeders Crown (Recklinghausen)

2008: Brioni: Europachampionat der Fünfjährigen (Aby)

2009: Brioni: Breeders Crown (Gelsenkirchen)

2010: Brioni: Kymi Grand-Prix (Kouvola)

2011: Brioni: Olympiatravet (Aby), Elitloppet (Solvalla)

2012: Brioni: H.K.H. Prins Daniels Lopp (Gävle)

2013: Grumetti: Breeders Crown (B.-Mariendorf), Hippie: Vierjährigen Marathon Stuten-Rennen (B.-Mariendorf)

2015: Laskari: Breeders Crown (B.-Mariendorf)

2016: Lesperanza: Deutsches Stuten St.-Leger (Gelsenkirchen)

2017: Litana: Johannes Frömming Memorial (Hamburg), Mac Smiley: Adbell Toddington-Rennen (B.-Mariendorf), Miss Godiva: Adbell Toddington Stuten-Rennen (B.-Mariendorf), Motion Pure: Breeders Crown (B.-Mariendorf), Deutsches Stuten-Derby (B.-Mariendorf), Deutsches Traber St.-Leger Stuten (Gelsenkirchen), Nagama: Preis des Winterfavoriten Stuten (Gelsenkirchen), Northern Charm: Orakel der Zweijährigen (Hamburg)

2018: Jairo: Gert Lindbergs Lopp (Solvalla); Northern Charm: Breeders Couse (Aby)