27. November 2018
Trabrennbahnen einst
Die Zuschauermassen auf den Trabrennbahnen Mitte des vorigen [...]
06. Dezember 2018
Der Traber im Bild Jahrgang 1921
Traber im Bild Teil 1.pdf 11,40 MB Traber [...]
06. Dezember 2018
Die Derby-Sieger mit dem Bundespräsidenten Walter Scheel
Gerhard Krüger Zeitungartikel.pdf 16,01 MB [...]

Aufnahme in die Hall of Fame

Der Würfel ist gefallen
Die Mitglieder der Hall of Fame des Deutschen Trabrennsports e.V. waren kürzlich aufgefordert worden, je zwei Pferde und Personen in die Ruhmeshalle des deutschen Trabrennsports zu wählen, die mit dem deutschen Trabrennsport in herausragender Weise in Verbindung gebracht werden. Das Ergebnis dieser Wahl ist am vergangenen Samstag anlässlich unserer Mitgliederversammlung in Berlin verkündet worden.

Es wurden gewählt in die Hall of Fame, Kategorie Pferde:

 
Sea Cove
Brauner Hengst v. Bonefish – Songlark
gez. 1986 v. A M Cuddy Stables (Kanada), eingegangen 2012
Rennkarriere
143 Starts – 67 Siege – Rekord 1:11,2 – Gewinne 2.309.985 Euro
Sea Cove stand auf 73,8 % der abgegebenen Wahlscheine.

 
Ada
Braune Stute v. Amastar – Junia
gez. 1975 v. Erika Heitmann, eingegangen 1983
Rennkarriere
64 Starts – 38 Siege – Rekord 1:15,9 – Gewinne 431.388 Euro
Ada stand auf 52,4 % der abgegebenen Wahlscheine.

 

Es wurden gewählt in die Hall of Fame, Kategorie Personen:

 
Willi Rode, geb. 2. März 1938
Berufsfahrer-Champion 1971 und 1972; 6.954 Sulkysiege; Derby-Sieger 1984 (Athos Duke) und 1992 (Rambo Corner) als Fahrer und Trainer und 2008 (Nu Pagadi) als Trainer.
Willi Rode stand auf 59,5 % der abgegebenen Wahlscheine.

 
Rita Drees, geb. 30. April 1942
Amateurfahrer-Champion 1978 – 1979, 1986 – 1989, 1996, 2000 – 2001, 2004 – 2007, 2009; Europameister 1976 und 1980; Deutscher Amateurmeister 2003; 2.428 Sulkysiege.
Rita Drees stand auf 47,6 % der abgegebenen Wahlscheine.

 

Unseren herzlichsten Glückwunsch, sowohl vom Vorstand der Hall of Fame als auch im Namen von ganz Traber-Deutschland!
Unser Dank an die zahlreichen Unterstützer, die sich an dieser Wahl beteiligt haben.

Was ist die Hall of Fame?

Die Hall of Fame des deutschen Trabrennsports widmet sich der Förderung und Popularisierung des deutschen Trabrennsports durch Sammlung, Erhaltung und Pflege historischer Dokumente zum Andenken an herausragende Personen und Pferde des deutschen Trabrennsports.

Seit wann gibt es die Hall of Fame?

Die Hall of Fame des deutschen Trabrennsports wurde am 22. Januar 2011 ins Leben gerufen und ist zunächst eine „virtuelle“ Hall of Fame ohne eigenes Zuhause. Zu einem späteren Zeitpunkt soll ein eigenes Museum errichtet werden.

Kann ich etwas dazu beisteuern?

Die Hall of Fame sucht Fotos, Gemälde, Kunstgegenstände, Bücher und Drucke (auch Poster), aber auch Trophäen, Fahrhelme, Dresse oder andere Gegenstände von bekannten Pferden und Aktiven, die einen Bezug zur Geschichte des deutschen Trabrennsports besitzen.

Was bietet die virtuelle Hall of Fame zusätzlich?

Neben den bisherigen Menüpunkten werden wir jetzt auch in der Mediathek entsprechende Bild- und Tonaufnahmen der verschiedenen Episoden veröffentlichen. Immer wieder werden wir neue, alte Berichte, möglichst breit gefächert, online stellen. Falls Sie auch gerne historisches und bedeutsames Material zur Verfügung stellen möchten, bitte melden Sie sich.